Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Dienstag, 15. August 2017

Arrow S05E20 - Im Untergrund ( Underneath )

So manches Mal können wirklich schlimme Geschichten einen durchaus vielversprechenden Ausgang haben.
Was wir am Ende der letzten Episode als Funken wahrgenommen haben, als im Arrow Hauptquartier plötzlich die Lichter ausgingen, sollte sich als EMP entpuppen, der den ganzen Schuppen lahm gelegt hat.
Dumm nur, daß Oliver und Felicity darin eingeschlossen waren und so ohne Strom geht aber auch wirklich gar nichts.
Und wenn ich sage GEHT NICHTS, dann ist das im wahrsten Sinne des Wortes gemeint.
Denn nicht nur der Bunker war von dem EMP geschädigt, auch Felicity hatte unter den Folgen zu leiden, denn das Implantat, welches ihr zu gehen erlaubt, ist ebenfalls ausgefallen.
Ganz schlecht.
Naja, man muß ja sagen, daß beim Bau dieses Bunkers ganze Arbeit geleistet wurde, denn es sollte ja sicher gestellt sein, daß dies eine Festung ist, die man nicht einnehmen kann.
Leider stellt dies allerdings auch sicher, daß man nicht so schnell wieder raus kommt, wenn man darin gefangen ist.
Nun stellte sich auch die Frage, was Adrian damit bezwecken wollte.
Die Antwort war leider schnell gefunden.
Er hatte schon so ziemlich jedem Schaden zugefügt, der Oliver nahe steht, doch eine Person ist noch über.
William.
Felicity meint, er sei unter neuem Namen und in einer anderen Stadt sicher, doch Oliver kann das nicht glauben, denn schließlich hat Adrian ihn wissen lassen, daß er um die Existenz von William weiß.

Nun mußten die Beiden also so schnell wie möglich aus dem Bunker raus kommen, doch wie anstellen ohne Strom ?
Da sollte auch wieder zum Thema werden, daß Oliver nie auf Felicity hört.
Er wollte unbedingt den Fahrstuhlschacht hinauf klettern und ihnen so einen Ausweg suchen, doch sie hielt das für eine schlechte Idee, denn daran hatte Adrian sicher gedacht.
Hatte er und Oliver sollte das wirklich sehr schmerzhaft in Erfahrung bringen, als er aus beträchtlicher Höhe mit dem Rücken in eine Schraube flog.
Ich will ja nicht sagen, ich habs dir gesagt, aber ….
Waren Felicity‘s Worte.
Der Weg über den Fahrstuhlschacht fiel also aus.
Doch eine andere Idee sollte vielleicht einen Nutzen haben.
Olivers Motorrad sollte helfen den Strom wieder anzustellen, ohne Strom dafür zu nutzen.
Es funktionierte auch, für eine Sekunde, bis den Beiden abermals alles um die Ohren flog.
Nun hatten sie auch noch ein Gasleck.
Und der inzwischen gefundene, einzige Weg nach Draußen, konnte nur durch eine Explosion frei gelegt werden.
Hier sollte dann auch wieder das viel angesprochene Vertrauen zwischen den Beiden zum Vorschein kommen.
Sie mußten sich gegenseitig viel Vertrauen entgegen bringen, um diesen Weg gehen zu können.
Doch nachdem sie nach einem beschwerlichen Abstieg in die Tiefe ein wenig weiter gekommen waren, sollte auch schon das nächste nicht zu überwindende Hindernis ihren Weg versperren.
Und dann Oliver, der inzwischen zu viel Blut verloren hatte und sich daran machte ohnmächtig zu werden.

Solche Situationen sind immer für Geständnisse gut und so hat Oliver endlich mal reinen Tisch gemacht und Felicity gestanden, was der wahre Grund war, warum er sie diesen Weg hatte nicht gehen lassen wollen.
Es liegt nicht daran, daß er ihr nicht vertraut, sondern sich selbst nicht über den Weg trauen kann.
Und dann hat er ihr von Adrian erzählt und was dieser ihm zu sehen geholfen hat.
Natürlich ist Felicity ganz anderer Ansicht und hält Oliver nicht für das Monster zu dem Adrian ihn machen will.

Man gut, daß in der Zwischenzeit auch beim Rest des Teams die Abwesenheit von Olicity bemerkt wurde und sie fieberhaft daran arbeiten die Beiden frei zu bekommen.
Mit dabei auch Lyla und Diggle, die auch währenddessen noch an ihren eigenen Problemen zu arbeiten haben.
Doch auch hier soll sich der schlimmste Albtraum aller später zum Guten wenden.
Nachdem unsere beiden Unglücksseeligen befreit sind und Oliver auf dem Weg der Besserung ist, sieht es ganz danach aus, als ob Lyla und Diggle ihre Probleme in den Griff bekommen und auch für Olicity wieder eine gemeinsame Zukunft in Sicht ist.

Ich finde es wirklich toll, daß man uns bei dem ganzen Wahnsinn mit Bildern aus der Vergangenheit beglückt hat, die man uns bisher vorenthalten wollte.
Denn als Diggle fort war und sie noch nicht die Frischlinge im Team hatten, gab es doch tatsächlich einige wenige Momente zwischen Olicity, inklusive  Intimität, die wirklich für die Zukunft hoffen lassen.
Denn alles hat nur nicht funktioniert, weil Felicity der Meinung war, daß Oliver ihr nicht genug vertraut.
Nun sieht sie die Sache aber etwas anders und kann sein Handeln verstehen.

Das heißt zwar noch lange nicht, daß sie jetzt wieder zusammen sind, aber die Möglichkeit ist viel näher gerückt.