Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Montag, 27. Februar 2017

NCIS LA S08E06 - Carla ( Home Is Where The Heart Is )

Jemand, der so wie unsere Agenten Undercover arbeitet, weiß wie wichtig es ist um jeden Preis die Tarnung nicht aufzugeben.
Wenn man aber das Herz am richtigen Fleck hat, kann es schon mal passieren, daß man diesen wichtigen Grundsatz, der das eigene Leben und das möglicher Angehöriger schützen soll, vergißt.
So wurde unser Team auf einen Mann aufmerksam, der einem Nachbarn zur Hilfe gekommen ist, als man den in der eigenen Wohnung überfallen hatte.
So wie der Helfer den Angreifer außer Gefecht gesetzt hat, wurde schnell klar, der mußte eine Nahkampfausbildung genossen haben.
Was also wollte der Mann in dem Haus ?
Wieso ist er so ziemlich zum gleichen Zeitpunkt dort eingezogen, wie der zu Überfallende selbst ?
Das konnte kein Zufall sein ?
Zufälle gibt es bekanntlich nicht.
Daher mußte den Dingen natürlich auf den Grund gegangen werden.
Sam und G. haben die Wohnung des Retters auf den Kopf gestellt und einen erschreckenden Fund gemacht.
Der Mann hatte ein ganzes Waffenarsenal in einer versteckten Schublade verborgen.
Dazu kam noch ein Zeitungsausschnitt über ein junges Mädchen namens Carla.
War die Kleine in Gefahr ?
Das galt es nun herauszufinden.

Während Sam und G. die Schule des Mädchens aufsuchten, haben Nell und Ana das Wohnhaus von Carla beobachten wollen, als zu ihrer Überraschung die Kleine dort plötzlich unerwartet auftauchte.
Ana stellte sich ihr als Freundin der Mutter vor, um zu erfahren, warum sie denn nicht in der Schule sei.
Nachdem geklärt war, daß sie sich einfach nur nicht wohl fühlte, haben Nell und Ana Posten bezogen, um den Schutz der Kleinen zu gewährleisten.
In der Zwischenzeit haben Sam und G. den Mann vor der Schule stellen können, der gerade erst noch den Helden gespielt hatte.
Man hatte ihn vor der Schule angegriffen, was auch schon recht merkwürdig wirkte, wenn er doch der Übeltäter in dieser Geschichte sein sollte.
Es dauerte wirklich lange, bis Sam und G. im anschließenden Verhör endlich die Wahrheit aus dem Mann herausbekommen sollten.
Sein Name, John Martin und er hatte mit dem Mädchen nichts Böses im Sinn.
Ganz im Gegenteil, er ist ihr Vater und will sie nur beschützen.
Er hat früher beim Mossad gearbeitet und ist dann abtrünnig geworden.
Man will ihn wieder haben und würde dazu jedes Mittel einsetzen.
Jedes Mittel bedeutet in diesem Fall den Weg über die Tochter zu gehen.
Jetzt war es schon zu spät die Tochter noch in Sicherheit zu bringen, denn als Nell und Ana sie holen wollten, sind sie geradewegs in eine Sprengfalle gelaufen.     
Das sah aber so gar nicht gut aus.
Ich hatte schon gedacht, eine von Beiden muß dabei drauf gegangen sein.
Gott sei Dank ist dem nicht so.
Vater und Tochter konnten später auch halbwegs wohlbehalten wieder zusammen geführt werden.
Da kann man nur sagen, Ende gut alles gut.

Schön wär's.
Das trifft leider nicht in jedem Fall zu.
Kommen wir zu Densi.
Kensi ist nun so halbwegs wieder auf dem Damm, doch für ihre uneingeschränkte Bewegungsfreiheit sieht es momentan noch nicht so rosig aus.
Deeks möchte ihr um jeden Preis helfen, doch weiß er nicht wie.
Er versucht es auf jede Weise, die ihm einfällt, doch stößt er da bei Kensi nicht auf Wohlwollen.
Im Gegenteil, ihr ist das alles zu viel und sie zieht es vor sich abzuschotten.
Daher hat sie nun beschlossen, daß sie keinen Besuch mehr haben will.

Können Densi das überstehen ?