Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Sonntag, 2. Oktober 2016

NCIS S13E16 - Ein letzter Besuch ( Loose Cannons )

Wie ich Abschiede doch absolut nicht leiden kann, obwohl ich sagen muß, daß man es hier doch schon auch interessant gestaltet hat.
Es sollte lustig, aber auch traurig werden.
Es fing alles mit einem Überfall an, bei dem ein Offizier bei einem Schußwechsel ums Leben kann und ein Weiterer schwer verletzt ins Krankenhaus.
Wie sich bei den ersten Ermittlungen am Tatort herausstellen sollte, hatten die Täter Waffen und Munition gestohlen.
Die Menge reicht aus, um eine Armee gut auszurüsten.
Durch Zufall sollte auch Gibbs Lebensretter / neuer Freund und Hobbypsychologe mit von der Partie sein.
Er hatte einen der Täter auf seinem OP Tisch, doch konnte er entgegen der ausdrücklichen Bitte ( Anordnung ) von Gibbs, den Mann nicht lange genug am Leben halten, damit er nach dem Verbleib der Waffen befragt werden konnte.

Was allerdings noch viel interessanter werden sollte, die Spur führte mal wieder in die Vergangenheit von Tony.
Wieder einmal mußte er sich mit seiner alten Flamme Jeanne Benoit auseinander setzen, denn der verstorbene Täter hatte eine Metallplatte im Arm, die erstens nicht dafür gedacht war, weil viel zu groß und zweitens nach Afrika führte.
So sollten Jeanne und ihr Mann helfen, da sie selbst dort Kontakte zu den helfenden Ärzten haben.
Es wurde allerdings sehr schnell häßlich zwischen Jeanne und Tony, als sie der Meinung war, die Spur würde auf ihren Vater zeigen und Tony sei nur deswegen wieder aufgetaucht.
Der Fall an sich war schon recht interessant, doch hat mich die Geschichte um Jeanne und Tony mehr interessiert.
Zwischen den Beiden ist längst nicht alles gesagt, auch wenn sie sich das gern selbst einreden wollen.
Das kann ein Blinder sehen, wie hier noch die Funken.
Ich hatte nach Beendigung des Falls, als Tony sie noch einmal aufsuchte, auch wirklich das Gefühl, hier würde sich noch einmal etwas ergeben.
Nahe dran, aber leider doch nicht.
Schade, das hätte mir jetzt echt gut gefallen.
Aber was solls, man kann ja nicht alles haben.

Ja und dann wäre da noch die Geschichte um die merkwürdige Freundschaft zwischen Gibbs und Dr. Cyril Taft, die wohl nun erst einmal auf Eis gelegt ist.
Am Ende des Falls mußte sich Cyril entscheiden, was für ihn wichtiger ist.
Da auch er einen bitteren Verlust erleben mußte und ihm nur noch seine Frau geblieben ist, hat er sich nur entschieden mit ihr mehr Zeit verbringen zu wollen.
Sie werden erst einmal auf Reisen gehen.
Er ist aber nicht gegangen, ohne vorher dafür zu sorgen, daß Gibbs jemanden zum Reden hat, der ihm wirklich helfen kann.
Er hatte schon eine Weile versucht Gibbs mit seiner eigenen Therapeutin zusammen zu bringen, was der natürlich nicht wollte, doch am Ende konnte sich Dr. Grace Confalone [ Laura San Giacomo ( Kit De Luca in Pretty Woman ) ] bei Gibbs durch eine kleine List interessant machen.
Wollen wir doch mal sehen, ob sie unserem alten Brummbären helfen kann.
Ich bin gespannt.