Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Sonntag, 17. Juli 2016

NCIS L.A. S07E10 - Überall Feinde ( Internal Affairs )

Bevor ich überhaupt etwas zu dieser Episode sage, muß ich erst einmal etwas Anderes los werden.
Ich bin von Sat.1 doch mehr als enttäuscht.
Erst einmal, weil sie uns nach der letzten Folge mit diesem blöden Cliffhanger haben verhungern lassen.
Dann habe ich mich an den Gedanken gewöhnt und mich auf eine lange Sommerpause gefreut, die frühestens hätte Anfang September enden müssen.
Wenn mich jetzt nicht durch Zufall jemand darauf hingewiesen hätte, wäre mir vollkommen entgangen, daß die Herren der Schöpfung nur eine EM Pause eingelegt haben und ich hätte den Anschluß total verpaßt.
Was für ein Schwachsinn.
Mitten im Sommer wieder anzufangen, wo die meisten Fans sowieso nicht zu Hause sind, sondern im Urlaub, oder wenn es hier das Wetter zu läßt, dann im Schwimmbad oder Ähnliches.
Also, nach meinem Geschmack ist es auf jeden Fall nicht, so früh wieder mit aktuellen Folgen bombardiert zu werden.
Das mal nur so am Rande.

So und jetzt zum Kernpunkt.
Man hatte uns am Ende der letzten Episode gezeigt, wie Deeks unter Mordverdacht verhaftet wurde.
Hier nun sollte es weiter gehen.
Erkennungsdienstlich das Wichtigste festhalten und dann zum Verhör.
Habe ich oft schmunzeln müssen.
Ganz unser Deeks.
Selbst in den schlimmsten Situationen kann er immer noch mit Witz hervor kommen.
Ganz zum Ärger der Polizistin, die ihn verzweifelt des Mordes zu überführen versucht hat.
Klasse fand ich, als er meinte, er sei nicht der Mörder seines ehemaligen Kollegen, aber er wisse, wer es war.
Dann spukte er einen Namen aus.
Sie begann zu schreiben und dann hat er ihr die Bedeutung des Namens erklärt, die dem teuersten Kaffee der Welt zuzuschreiben ist, der aus Affenscheiße gewonnen wird.
Der Gesichtsausdruck der Dame war wirklich Gold wert.
Hat aber trotzdem nichts daran geändert, daß sie auf Teufel komm raus Deeks verknacken wollte.

Während unser Spaßvogel versuchte Oberwasser zu gewinnen, hat unser Team alles daran gesetzt, herauszufinden wie das alles passieren konnte und wie Deeks zu helfen ist.
Allen voran natürlich Kensi, die seiner Mutter versprechen mußte, nichts unversucht zu lassen.
Interessant fand ich, was wir alles noch so erfahren haben.
Und auch, daß Deeks tatsächlich den Mord begangen hat.
Ganz schön krass.
Er hatte versucht eine Prostituierte zu beschützen, die beinahe dem Polizisten zum Opfer gefallen ist, dessen Mord Deeks bezichtigt wurde.
Und er hat auch seinen eigenen Vater aus Notwehr erschossen.
Eine Sache, die ihn Schlußendlich zu seinem Beruf geführt hat und ihn auch antreibt Diesen so gut wie nur irgend möglich zu machen.
Und wie immer ist es Hetty, die tatsächlich alles weiß, ihm aber auch gesagt hat, es sei nicht ihre Sache dies zu erzählen.
Sie sei sich auch nicht sicher, ob Deeks es überhaupt jemals preis geben müsse.
Damit steht er vor einem großen Problem, denn er möchte Kensi nichts verschweigen.
Die Antwort von Hetty, sie habe die Erfahrung gemacht, daß es einfacher ist ein Geheimnis zu wahren, wenn man niemanden hat, mit dem man es teilen müsse.
Da ist etwas Wahres dran.
Wobei ich doch darauf hoffe, daß er sich diesen Rat nicht zu Herzen nimmt.
Ich glaube auch, daß er keine Angst haben muß Kensi gegenüber offen zu sein, denn sie wird ihn verstehen.
Da bin ich mir sicher.

In diesem Sinne.

Warten wir mal ab wie es weiter geht.