Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Sonntag, 6. März 2016

NCIS S13E09 - Unschuldig ( Day In Court )

Es heißt ja immer, unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist.
Ist aber schon interessant, wie der angeblich Schuldige in diesem Fall das zu beweisen versuchte.
Man hatte den jungen NAVY Angehörigen des Mordes unter Verdacht und war auch der Meinung ihn fest genagelt zu haben, doch durch einen Formfehler ist er wieder auf freien Fuß gesetzt worden.
Das bedeutet noch lange nicht, daß damit dann auch die Unschuld sicher gestellt ist.
So trennte sich seine schwangere Frau von ihm und wollte um jeden Preis verhindern, daß er zu seinem zukünftigen Kind eine Verbindung aufbauen kann.
Und auch die Kameraden auf seinem Schiff glaubten keineswegs an seine Unschuld.
Auch sie machten ihm das Leben verdammt schwer.
So kam für ihn nur der Vorschlag seiner Anwältin in Frage.
Gemeinsam haben sie sich an Gibbs gewandt, mit der Bitte den jungen Mann unter Mordanklage vor das Militärgericht zu stellen.
Er wollte unbedingt einen fairen Prozeß, der sicher stellen sollte, daß hier nun seine Unschuld ans Tageslicht kommt.
Keine leichte Aufgabe und eine wirklich sehr ungewöhnliche Bitte.
Wobei mir diese Bitte schon zeigte, daß der Mann unschuldig sein mußte, denn welcher Schuldige, der bei klarem Verstand ist und seine Freiheit wieder gewonnen hat, würde schon auf die idiotische Idee kommen, sich vor ein Militärgericht stellen zu lassen ?
Sicher keiner.

Wie ich schon sagte, es war nicht ganz einfach, was allerdings auch daran lag, daß der Mann trotz seiner Unschuld nicht immer ganz die Wahrheit sprach.
Aber, unser Team ist nicht so einfach klein zu kriegen und so haben sie die bittere Geschichte hinter der ganzen Story aufdecken können und den Namen des jungen Mannes wieder rein gewaschen.
Er hatte zwar in seiner Vergangenheit ein paar Fehler begangen, doch hatte er sich geändert und nun kann er das auch unter Beweis stellen.
Fragt sich nur, ob die Beziehung zu seiner Frau jemals wieder die Selbe sein kann, denn sie hat ihn für einen Mörder gehalten und ob das in einer Beziehung so gut ist, wage ich zu bezweifeln.

Da wir gerade von Beziehungen sprechen, die Möglicherweise nicht wieder zu kitten sind, kommen wir mal zum wirklich traurigen Part dieser Folge.
Daß Jake etwas zu verbergen hatte, habe ich schon lange geahnt und hatte das auch schon angesprochen.
Wobei ich allerdings vermutete, daß er mit dem Bombenanschlag in Dubai etwas zu tun hatte.
Ich glaube, daß wäre für Ellie leichter zu ertragen gewesen, als die bittere Wahrheit.
Sie wollte zu ihm stehen, weil sie glaubte, er würde unter Beschuß stehen, da man bei der NSA ein Leck hatte.
Leider war das absolut nicht der Grund für sein Verhalten.
Nein, er hat eine Affäre.
Pfui Geier.
Und was mich dabei am Meisten ärgert ist die Tatsache, daß Ellie nun das Weite gesucht hat, weil sie zu sehr verletzt ist und es nicht ertragen kann.
Wieso muß sie gehen ?
Sie hat nichts Falsches getan.
Warum zum Teufel kann sie diesem Idioten von Ehemann nicht einfach in den Hintern treten und ihn zum Teifel schicken ?
Kriegen wir jetzt schon wieder eine neue Agentin vor die Nase gesetzt ?
Ich hoffe doch nicht.
Jedes Mal, wenn man sich hier an eine Person gewöhnt hat und sie gut leiden kann, wird die ausgetauscht.
Wehe.

Übrigens eine sehr interessante Version von Christina Aguilera’s Say Something, die hier am Ende zu hören war.