Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Donnerstag, 31. März 2016

Arrow S04E05 - Seelenjagd ( Haunted )

Schnell sollte in dieser Folge geklärt werden, wie und warum Sara frei gekommen ist.
Sie hatte sich selbst aus ihrem Gefängnis entlassen und ist dann auf einem wahren Kreuzzug unterwegs gewesen.
Zunächst sah es ganz danach aus, als ob sie wieder auf dem Weg von Recht und Ordnung unterwegs wäre, doch das stellte sich schnell als Irrtum heraus.
Sara hatte es auf die Frau abgesehen, die sie gerade erst vor ihren zwei Angreifern gerettet hatte.
Nur durch die Polizei, die gerade auftauchte, hat die Frau noch einmal Glück gehabt.
Mir war aber schon aufgefallen, was unser Team erst sehr viel später in Erfahrung bringen sollte.
Die junge Frau und auch spätere Opfer, hatten alle sehr viel Ähnlichkeit mit Thea.
Nachdem Oliver erst zu einem Einsatz gehen mußte, um dann auf Sara zu treffen, wurde ihm klar, daß diese hinter Thea her ist.
Doch konnte er seine Schwester nicht warnen, denn sie wollte lieber nicht am Telefon mit ihm sprechen, hatte sie doch Angst eine Standpauke erwarten zu müssen, weil sie Sara's Rückkehr nicht sofort gemeldet hat.
So mußte sie die Neuigkeiten auf die harte Tour erfahren und landete im Krankenhaus.
Nun sollten auch wir die ganze Geschichte kennen lernen.
Thea weiß genau, warum Sara hinter ihr her ist und sie töten will.
Das ist die Blutlust in ihr, die erst verschwinden wird, wenn Sara den Menschen getötet hat, der sie ermordete.
Schlecht.
Das geht natürlich gar nicht.
Und so mußte Sara ihre Seele wieder bekommen, die nicht mit ihr aus dem Reich der Toten zurück gekommen ist.
Dazu hat Oliver einen Freund um Hilfe gebeten, den er auf der Insel kennen gelernt hatte.
Nun sollten wir wieder einmal Magie zu sehen bekommen.
John Constantine, Oliver und Laurel sind zusammen per Magie an den Ort gereist, an dem die Seele von Sara gefangen gehalten wurde.
Ein wahrer Kampf, aber jetzt ist Sara wieder vollständig.
Na dann.

Ich hatte mir schon sowas gedacht, doch habe ich nicht zu träumen gewagt, daß es auch so kommen wird.
Felicity hatte die Nachricht von Ray gehört und im Hintergrund noch einiges wahrnehmen können, was aber nicht klar war.
Daher hat sie Curtis darum gebeten sich der Sache anzunehmen und ihr zu helfen.
Und siehe da, der liebe Ray ist nicht tot, aber in Schwierigkeiten.
Cool.
Auch wenn ich ihn nicht an der Seite von Felicity mochte, mochte ich ihn als Person schon sehr und war doch traurig, als man ihn so früh aus der Geschichte genommen hat.
Super, dann werden wir wohl bald ein Wiedersehen feiern können.
Ich freue mich schon darauf.

Manche Dinge muß man vielleicht doch nicht unbedingt wissen.
Nun sollte Diggle mit Quentin zusammen arbeiten, weil der einen Job von Damien bekommen hatte, den er nicht allein ausführen sollte.
Oliver wollte sicher gehen, daß Quentin nicht ohne Verstärkung unterwegs ist und hatte ihn deswegen zu Diggle geschickt.
Die Beiden mußten auf einer Serverfarm einen Virus installieren und stellten fest, als dieser alle Daten löschte, auf die er konzipiert war, daß darunter auch die Daten von Andy Diggle waren.
Weil Diggle Quentin vor Aufbruch zu dieser Mission von seinem Bruder und dessen Tod erzählt hatte, hat Quentin später Damien darauf angesprochen.
Leider ist das was Diggle über seinen Bruder erfahren hat, nicht wirklich etwas, was er unbedingt hätte wissen müssen.      
Er hat offenbar in großem Stil mit Drogen zu tun gehabt und war Damien daher einfach im Weg.
Das macht die Sache nicht weniger Schmerzhaft, aber beleuchtet sie wenigstens etwas und bringt Verständnis, wieso Andy hatte sterben müssen.

Tolle Folge.