Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Sonntag, 28. Februar 2016

NCIS S13E08 - Verbrannte Erde ( Saviors )

Wenn die Vergangenheit unverhofft an deine Tür klopft, kann das schon ganz schön Gefühlsbetont sein.
Unsere Geschichte sollte im Ausland starten, wo eine Gruppe von freiwilligen Ärzten plötzlich bei der Arbeit angegriffen wurde.
3 der fünf Teammitglieder konnten leider nur tot aufgefunden werden.
Der Chef des Teams und eine Assistenzärztin jedoch waren Spurlos verschwunden.
Eines der weiblichen Opfer war eine Freundin eines NCIS Agenten, der ebenfalls dort gerade Dienst schiebt.
Er hat sofort Meldung nach Washington gemacht und Hilfe bei Gibbs und seinem Team angefordert.
Hier ist allerdings auch Hilfe gefragt, denn wie McGee und auch Ellie aufgefallen ist, scheint Gibbs nicht mehr so ganz er selbst zu sein.
Kaum noch sagt er etwas, was auch früher schon nicht viel war, aber dennoch fällt es auf.
Als nun fest stand, daß im Fall der Vermißten Handlungsbedarf besteht und Gibbs mit Tony an den Tatort fliegen wollte, sollte es zu einem kleinen aber Folgenschweren Zwischenfall kommen.

Tony und Ellie hatten die Organisation aufgesucht, von der aus die 5 medizinischen Fachkräfte in ihr Verderben geschickt wurden.
Die Leiter dieser Organisation sind ebenfalls Ärzte und zudem auch noch miteinander verheiratet.
Eigentlich ist das nicht unbedingt von Belang, wenn es sich bei der Ehefrau nicht ausgerechnet um Jeanne Benoit handeln würde.
Ich habe schon gedacht, daß Tony vor Schreck erst einmal einen Stuhl brauchen würde, als die Frau, in die er sich unsterblich verliebt hatte, plötzlich vor ihm stand.
Ellie, natürlich keine Ahnung von nichts und davon ganz viel, hat erst einmal McGee zu der ganzen Situation befragt, als sie wieder in den eigenen Arbeitsräumen waren.
Jetzt ist auch Ellie auf dem neuesten Stand und kann sehr gut verstehen, warum es Tony die Sprache verschlagen hat und wieso er bei Fragen nach Jeanne sofort das Thema wechselt.

Da es kurz vor dem Abflug zu Streitigkeiten kam, weil Jeanne unbedingt mitfliegen wollte, schließlich wurde ihr Mann vermißt, hat Gibbs sowas wie einen Schlaganfall erlitten.
Der ist erst einmal außer Gefecht und so durften Tony, McGee und Jeanne allein fliegen.
Ich muß schon sagen, die Bilder aus der Vergangenheit von Jeanne und Tony haben mich doch ein wenig schockiert.
Ich hatte gar nicht realisiert, daß die Begegnung zwischen den Beiden schon so lange her ist.
Da sah Tony doch noch um einige Ecken jünger aus.
Ach ja, erst war zwischen den Beiden die Luft noch recht dünn, doch nachdem Ihr Mann gerettet wurde, konnte Jeanne auch endlich Tony verzeihen.
Schließlich hatte er ihr damals das Herz gebrochen.
Wenn man mal bedenkt, daß er sie belogen hat.
Damit meine ich nicht die Tatsache, daß er Undercover war und die Beziehung zwischen den Beiden gespielt war.
Sie hatte ihn gefragt, ob denn überhaupt etwas zwischen ihnen echt war.   
Er hat nein gesagt und nicht nur ihr damit furchtbaren Schmerz zugefügt.
Ja, so kann das gehen.
Nun ist jedenfalls zwischen ihnen alles wieder in Ordnung.

Und wird auch bei Gibbs bald wieder alles in Ordnung kommen ?
Körperlich ist er gesund, da hat selbst sein Arzt gestaunt.
Aber, wie ich schon vor einiger Zeit sagte, hat die ganze Geschichte mit dem Jungen, dem er vertraute und der ihn dann nieder geschossen hat, große Narben in seiner Psyche hinterlassen.
Also soll Gibbs nun Gespräche führen.
Aber, ganz so einfach ist das natürlich nicht.
Ein Psychiater kommt für Gibbs absolut nicht in Frage.
Entweder sein Operateur hört sich all seine Leiden an, oder Gibbs wird mit niemandem sprechen.


Tolle und vor allen Dingen wirklich interessante Folge.