Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Donnerstag, 4. Februar 2016

Criminal Minds S11E05 - Morpheus ( The Night Watch )

Krass, was uns diese Folge zu bieten hatte.
Wie ich schon einmal vor langer Zeit erwähnt habe, bin ich immer wieder erstaunt, was die Schreiber dieser Serie so alles zusammen bringen.
Mal ist es einfach nur gruselig und manchmal kann man den Bösen sogar verstehen, auch wenn man seine Handlungen nicht gut heißen kann.
So war es, zumindest für mich, in diesem Fall.

Der Graffiti Künstler Morpheus hat durch seine Werke auf Mißstände hinweisen wollen, was an sich eine gute Sache ist.
Die jüngsten seiner Werke waren aber doch anders.
Bis jetzt hatte er nur Sachschäden angerichtet, wie man es lesen würde.
Nun war er aber zu Mord übergegangen, was natürlich unser Team auf den Plan rief.
Doch wie sollten sie ein Phantom finden, denn niemand hatte je den Menschen, der sich hinter dem Namen Morpheus verbirgt, zu sehen bekommen.
Da war guter Rat teuer.
Schlimmer sollte es aber werden, als er plötzlich auch noch ein Baby aus dessen Elternhaus entführte, während die Eltern zu Hause waren.
Was sollte nun mit dem Kind geschehen ?
Warum gab es keine Lösegeldforderung ?
Ging es Morpheus wirklich noch um ein politisches Statement oder hatte er andere Ziele im Sinn ?
Das waren alles Fragen, die das Team um Hotch zu klären hatte.

Somit wurde erst einmal ein anderer Künstler von Morgan unter die Lupe genommen. 
Der Mann hatte eines von Morpheus Werken schon wenige Minuten nach dessen Entstehung zerstört.
Daher lag der Gedanke auf der Hand, der Mann könne Wissen wer hinter dem Pseudonym Morpheus steckt.
Doch das sollte eine Sackgasse sein.
Dieser sogenannte Künstler behauptete keine Ahnung zu haben, welche Identität sich hinter dem Namen verstecken würde.
Und auf die Frage, wie es ihm dann möglich sei, so schnell ein neues Werk zu finden, meinte er, er habe seine Quellen.
Doch mehr war aus dem Mann nicht herauszubekommen.
Offenbar war er dem Täter aber zu nah gekommen, denn schon kurze Zeit später wurde er als Teil eines neuen Kunstwerkes tot aufgefunden.

Da war mal wieder Penelope gefragt.
Es mußte einen Menschen geben, der um die Identität von Morpheus weiß.
Einen Komplizen.
Vielleicht ist es auch der, der diese neuen tödlichen Werke erstellt.
Auf die Idee sollten sie auch kommen, als Morpheus selbst zu ihnen Kontakt aufnahm.
Nach dem Gespräch war Tara klar, daß es sich bei Morpheus um eine Frau handeln mußte.
Nun kamen sie der Sache näher.
Ihr letztes nicht tödliches Werk, sollte auf die Mißstände der Stadt aufmerksam machen.
Es hatte zwei Todesfälle unter den Obdachlosen gegeben.
Eine Mutter mit ihrem Kind war in einem Auto ums Leben gekommen.
Morpheus hatte in ihr Kunstwerk die eine Hälfte einer Babydecke eingebaut.
Das sollte helfen den Fall zu klären, denn im letzten Werk des neuen Künstlers, war die zweite Hälfte zu finden.
So stand bald fest, daß Morpheus richtiger Name Ellen Clark war.
Sie hatte selbst einen Sohn durch einen Unfall verloren.
Der Vater des Kindes hatte sich durch ihr letztes Kunstwerk verletzt gefühlt, da sie die Babydecke ihres Kindes verwandt hatte.
Daher wollte er erst ihren Ruf zerstören und dann sie selbst.
Sie mußte sich später entscheiden.
Entweder, er tötet das Baby oder sie muß dran glauben.

Ich gehöre zu der Art Menschen, die gern an ein Happy End glauben, auch wenn mir schon klar ist, daß es Aussichtslos ist.
So hoffte ich darauf, daß wenn Ellen sich opfert, damit klar ist, daß sie durchaus nicht nur an sich denkt, so wir ihr das vorgeworfen wurde.
Dem war aber nicht so.
Von Anfang an war ihr Tod geplant und so kam für Ellen jede Hilfe zu spät, als unser Team endlich auf dem Dach ankam.
Mit ihrem ehemaligen Freund ist Ellen über die Dachkannte in den Tod gestürzt.
Damit sollte nun das letzte Kunstwerk von Morpheus eine traurige Geschichte erzählen.

Ich muß schon sagen.
In dieser Folge ist mir Tara schon durchaus sympathischer geworden.
Ich mußte auf jeden Fall herzhaft lachen.
Da hat sich ihr Verlobter von ihr getrennt, weil er nicht mit ihren Prioritäten klar kommt.    
Anstatt mit ihr die Sache zu diskutieren und nach einer Lösung zu suchen, hat er ihr mal eben erzählt, daß er am nächsten Morgen einen Flug aus ihrem Leben besteigen wird.
Am nächsten Morgen hat sie dann bei der Arbeit verkündet, daß sie seit dem letzten Abend eine Diät machen würde, bei der sie schon 84 Kilo abgenommen hat.
Geil.
Hab ich noch nie gehört, kommt aber gut.
Tolle Folge.

Hat mir gut gefallen.