Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Sonntag, 17. Januar 2016

NCIS S13E02 - Ein freier Tag ( Personal Day )

Nach der heutigen Folge und einigen Dingen, die ich im Vorfeld leider schon wieder aus Versehen gelesen habe, habe ich mich entschieden, daß ich diese Staffel sicher nicht mögen werde.
Also die Fälle schon, aber was sich persönlich ergeben wird, wird mir absolut nicht schmecken.
Davon bin ich fest überzeugt.
Und außerdem habe ich das ganz blöde Gefühl, daß diese Staffel durch die Bank weg nur traurig werden wird.
Erst in der letzten Folge hat man uns schon soviel Einblick in die Seele von Gibbs gestattet und es hat mich wirklich zu Tränen gerührt.
Und auch in dieser Folge sollte es in der Hauptsache wieder um ihn und seine Familie gehen.

Gibbs brachte den DEA Special Agenten Luis 'Mitch' Mitchell mit, dem das Team nun helfen sollte eine Drogendealer Dingfest zu machen, den dieser bereits seit 2 Jahren festzunageln versucht.
Tony wurde bei diesem Fall nicht wirklich eingebunden.
Gibbs hatte es vorgezogen ihn immer schön außen vor zu lassen und ihn an Büroarbeit zu binden.
Da macht man sich doch so seine Gedanken und deswegen hat er auch nicht locker gelassen, bis ihm bewußt werden sollte, worum es hier wirklich ging.
Der junge DEA Agent war der Sohn des Mannes, der Gibbs Familie hatte schützen sollen und dabei selbst ums Leben gekommen ist.
Nun fühlt sich Gibbs dem jungen Mitch gegenüber verantwortlich.
Soviel zu der Geschichte.
Aber, auch Ellie und McGee ist aufgefallen, daß da etwas absolut nicht mit rechten Dingen zu geht.
Und bald schon sah man Tony sein Versprechen gegenüber Gibbs brechen und den Rest des Teams in Kenntnis setzen.
Überraschungen sind doch immer wieder gern gesehen, denn Ellie ist abgefallen, daß auch der Drogenboss in Verbindung mit dem Verbrechen von damals steht.
Da bekam das Ganze plötzlich eine ganz andere Bedeutung.
Naja, Gott sei Dank ließ sich der Fall ohne Blutvergießen lösen.
Also, ohne daß sich jemand schuldig fühlen müßte.

Die Geschichten der einzelnen Charaktere in dieser Folge waren doch recht interessant.
Erst einmal McGee, der so absolut nicht mit Mitch warm werden wollte, weil der ihn ständig Kumpel genannt hat und so furchtbar gut bei allen Anderen ankam.
Gar nicht nach dem Geschmack von Tim.
Und dann unsere süße Abby, die mit ihren neuen Plateau Schuhen ein Tänzchen in ihrer Wohnung gewagt hat und dabei dann ihre Zeigefinger in die Totenkopf Diskokugel bekam.
Ach, sie ist und bleibt einfach nur süß.
Und dann Ducky, der seinen alten - und besten Freund Gibbs viel zu gut kennt, als das er nicht wüßte, was in ihm vorgeht.
Zu guter Letzt das Gespräch zwischen Gibbs und Tony, welches mich wirklich traurig macht.
Hier wurde wieder einmal angedeutet, daß Tony gehen könnte, wenn er bereit ist ein eigenes Team zu übernehmen.
Ganz ehrlich.
Das ist natürlich eine Karrierechance, die ich ihm auf jeden Fall gönne.
Das steht ganz außer Frage.
Aber, für uns würde das bedeuten, daß Tony das Team und damit sicher auch die Serie verläßt und das kann und will ich nicht akzeptieren, auch wenn mir keine andere Wahl bleiben wird.  
Man hat uns über die Jahre schon so viele Charaktere genommen, aber Gibbs, Tony, McGee, Abby und Ducky, OK und Vance, sind absolut nicht zu ersetzen.
Von denen darf niemand gehen.
Das macht das ganze Team kaputt.
So, jetzt habe ich genug gemeckert.

Ansonsten eine tolle Folge.