Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Montag, 9. November 2015

Hawaii Five - 0 - S05E11 - Das Meisterwerk ( Stolen )

Es gibt Menschen, die einfach mal ziemlich viel Pech haben.
Das sollte auch der Familienvater zu spüren bekommen, der gerade erst mit Frau und zwei Kindern zum Urlaub auf Hawaii eingetroffen war.
Er schickte seine Lieben an den Pool, wohin er gleich folgen würde, wenn er die Koffer ausgepackt hat.
Sie waren noch nicht lange aus der Tür, als es plötzlich klopfte.
Natürlich war er der Meinung, es sei seine Frau, die nur etwas vergessen habe, doch leider war das ein fataler Irrtum.
Vor der Tür stand ein Mann, der nur gekommen war, um ihn zu erschießen und sich dann einen der Koffer aneignete.
Nun kam unser Team ins Spiel, welches diesen Fall aufzuklären hatte.
Gar nicht so einfach.
Zunächst kam die Vermutung auf, daß der Familienvater in etwas verwickelt gewesen sein muß und etwas in seinem Koffer mitführte, für das er nun getötet werden sollte.
Bald schon wurde aber die Theorie laut, daß vielleicht doch nicht unbedingt der Koffer im Fokus der Geschichte steht, sondern daß vielleicht der Mord auf jeden Fall geplant war.
So galt es nun also herauszufinden, wer ein Motiv hatte den Mann zu töten ?
Was hat er angestellt, um ein potenzielles Opfer zu sein ?
Dazu ließ sich nichts herausfinden, doch die Tatsache, daß der Mann vor 5 Monaten seinen Job verloren hat und nun offenbar die Spendierhosen anhatte, war doch sehr verdächtig.
Nein, dem war nicht so.
Der Mann hatte lediglich seinen Kindern zu Weihnachten diese Reise versprochen und wollte sein Wort nicht brechen.
Seine Familie hatte keine Ahnung vom Verlust des Jobs.
Also wieder zurück zum Koffer.
Nachdem es endlich gelungen war den Dieb und potenziellen Mörder zu identifizieren, war auch klar, worum es hier ging.

Kunstraub im großen Stil.
So mußte Kono mal wieder an die Front.
Getarnt als rechte Hand eines Kunsthändlers ( Chin ), hat sich Kono an einen Mittelsmann herangemacht, um ihn zu einer Straftat zu verleiten, was auch prima klappte.
So hatte Five-O den Mann in der Hand und konnte ihn für die eigenen Zwecke einspannen.
Schlecht nur, daß Kono und Chin bei den Ermittlungen in einen Überfall gerieten.
Gerade als sie dachten, sie hätten endlich ihren Mann vor der Flinte, sollte sich das Blatt wenden.
Er war mit einigen Leuten angerückt, um den ganzen Laden auszurauben.
Wow, so ein Sicherheitssystem, wie dieses Haus hatte, ist wirklich nicht schlecht.
Ist nur dumm, wenn man in dem Haus ist und ein Räuber kommt, dies auszunutzen weis und man dann im eigenen Haus gefangen ist.
Aber, wie das immer so ist, sollte sich alles zum Guten wenden und die Bösen sind am Ende wieder in die Falle getappt.
Dank Jerry konnte auch der Kopf der Bande bei seiner Flucht nicht wirklich weit kommen.

Ach wie süß.
Unser Kamekona.
Da hatte sein Cousin die blöde Idee Kamekona bei einem Kochwettbewerb anzumelden.
Schlecht für ihn.
Das fand Kamekona so überhaupt nicht witzig und so mußte Steve kommen, um die Wogen zu glätten.
Da er jemanden kennt, der sich mit dem Kochen bestens auskennt, hatte Kamekona bald seinen eigenen Mister Miyagi, der sich zunächst weigerte, doch als er hörte gegen wen Kamekona antreten sollte, war er sofort mit dabei.
Die Beiden haben den Kampf gewonnen.
Allerdings nicht ganz ohne den wirklich scharfen Pfeffer des Meisters, der aber nicht im Essen von Kamekona zu finden war.
Wie heißt ein Sprichwort doch so schön ?

Im Krieg und in der Liebe ist jedes Mittel erlaubt.