Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Donnerstag, 16. April 2015

Criminal Minds - S08E14 – Alles was bleibt



Der Anruf von Bruce Morrison bei der Notrufzentrale bereitet unseren BAU Ermittlern mehr als nur Sorgen.
Er behauptet, daß seine Mädchen verschwunden sein, doch auf die Frage, wann er sie denn das letzte Mal gesehen hat, ist die Antwort wirklich verblüffend.
Montagabend sind die Mädchen seinen Angaben zu Folge gegen 22:00 Uhr ins Bett gegangen, doch sein Anruf erfolgt erst am Mittwochmorgen.
Was ist also in der Zwischenzeit geschehen ?
Das wirklich Erschreckende ist die Wiederholung des Musters, denn genau vor einem Jahr war bereits seine Frau plötzlich verschwunden und da rief er auch erst 2 Tage später an, um sie vermißt zu melden.
Genau wie damals will er nichts bemerkt haben und nichts über die fehlende Zeit wissen.
Der leitende Polizist und auch alle Leute, die Morrison kennen, sind fest davon überzeugt, daß er seinen Töchtern etwas angetan hat, genauso wie seiner Frau, doch das konnten sie damals schon nicht beweisen.
Dieses Mal sollte es auch nicht einfacher werden.
Nachdem sie die Leiche seiner jüngsten Tochter Katie am Fluß gefunden haben, wird Bruce unter dringendem Tatverdacht festgenommen, doch bekommen sie nichts aus ihm heraus.
Erst als sie Katies Handy Gesprächsdaten bekommen, soll es interessant werden.
Sie hatte mehrere Male mit einer Mißbrauchshotline telefoniert und das auch am Abend ihres Verschwindens.
Die Aufzeichnung des Gesprächs war wirklich erdrückend und sehr Beweiskräftig.
Bruce war wieder einmal betrunken und hatte versucht sich Zugang zum Zimmer von Katie zu verschaffen, in dem beide Mädchen völlig verängstigt ausharrten.
Und Sarah hatte mehrere Male mit dem Ex - Verhältnis ihrer Mutter Kontakt über SMS gesucht.
Wie sich herausstellte hatte Jeff Godwin ihr nur helfen wollen, weil er um die Gewalttätigkeit ihres Vaters wußte.

Nun sollte es erst richtig interessant werden, denn als unsere Ermittler Bruce das Band von der Mißbrauchshotline vorspielen und er seine Kinder darauf hört, verändert er sich plötzlich und wird ein ganz anderer, total gefaßter Mensch, der alles im Griff zu haben scheint.  
Ich muß schon sagen, daß ich nach der ganzen Geschichte mit seiner Frau und dann seine Mädchen, die genauso mysteriös verschwunden sind, vollkommen von seiner Schuld überzeugt war.
Und daher war ich auch der festen Überzeugung, daß er die Sache mit der gespaltenen Persönlichkeit nur spielen würde.
Den Ausgang der Geschichte hatte ich allerdings nicht erwartet.
Es war Sarah, die erst ihrer Mutter umbrachte, weil sie ihre kleine Tochter Katie mehr zu lieben schien und das ging gar nicht.
Und dann hat sie Katie umgebracht.
Und alles sollte auf den Vater weisen.
Man gut, daß J.J. gemerkt hat, wie sich Sarah plötzlich von dem ängstlichen Mädchen in ein kaltes Etwas verwandelte, sobald sie ihr Elternhaus betraten.
Somit konnte sie noch Hilfe anfordern, sonst wäre es zu spät gewesen, denn Sarah hat J.J. dabei erwischt, wie die im Keller die Beweise für den Mord an der Mutter gefunden hat.
Um Sarah verhaften zu können und vor allen Dingen die Waffe aus ihren Händen zu bekommen, mußte Morgan sie weiter als armes unschuldiges Opfer behandeln, welches doch vor J.J. keine Angst zu haben braucht.

Interessant gemachte Folge.