Seitenaufrufe

Translate

Watch me please / LIKE & SHARE

Dienstag, 24. November 2015

Supernatural - S10E16 - Eine Frage des Glaubens ( Paint It Black )

Irgendwann einmal kommt der Tag, an dem man über das was man tut oder auch nicht tut, gründlich nachdenken muß.
Das sollte in diesem Fall Dean betreffen.
Sie hatten von einer Reihe Selbstmorden gehört, die alle ihren Ursprung in einer Kirche nahmen.
Also sind Sam und Dean aufgebrochen, um diesen Dingen auf den Grund zu gehen.
Wie sich bald schon im Gespräch mit der vorstehenden Nonne Sister Mathias zeigen sollte, hatten die Männer, die sich das Leben nahmen und auch das letzte Opfer, welches durch die Hand seiner Frau starb, alle eines gemeinsam.
Sie haben die Frauen in ihrem Leben betrogen.
Deshalb hatte sie sterben müssen.
Sister Mathias schien der Tatbestand es könne sich um Geister handeln, die in der Kirche ihr Unwesen treiben, nicht weiter zu stören.
Wie sich später herausstellen sollte, lag das daran, daß sie bereits immer wieder Kontakt zu Geistern hatte und leider auch zu der verirrten Seele Isabella, die für die Gräueltaten an ihrer Person, nun gekommen war, um andere zu bestrafen.

Ich muß schon sagen, es gibt wirklich interessante Menschen und was sie unter Liebe und Hingabe verstehen, ist für so manch anderen nicht wirklich verständlich.
Isabella war in einen Maler verliebt, dem sie alles zu geben bereit war, um ihre Liebe zu zeigen.
So hat sie ihr Blut geopfert und auch einen ihrer Finger, die er dann in dem Bild verwenden sollte, welches er von ihr malte.
OK, das ist krass.
Irgendwann hatte sie dann den Mut, ihm ihre Liebe zu gestehen, doch er behauptete nur in seine Kunst verliebt zu sein.
Das war ein Schock für die junge Frau, doch damit hätte man noch einigermaßen leben können.
Als sie ihn aber mit einer anderen Frau im Bett erwischte, sollte das für ihn das Todesurteil sein.

Das alles wäre nicht herausgekommen, wenn Sam nicht gegen den Willen von Dean gehandelt hätte.
Es gab ein Tagebuch, in dem Isabella all die Dinge nieder geschrieben hat, die sie niemandem erzählen konnte und die auch niemand hätte hören wollen.
Wenn Sam es nicht gelesen hätte, sondern verbrannt, wie Dean es wollte, wäre Dean sicherlich Gott inzwischen viel näher.
Obwohl das in Anbetracht seiner momentanen Lage sicher auch nicht das Schlechteste ist.
Er hat den Glauben offenbar verloren.
Eigentlich war er nur zur Beichte gegangen, um den Geist heraus zu locken, doch ist ihm dabei offensichtlich klar geworden, daß er tatsächlich ein Problem hat, welches sich nicht einfach weg wünschen läßt.
Na mal sehen, wann ihm dazu eine Lösung einfällt.

Probleme ganz anderer Art hat Crowley.
Seine Mutter tut wirklich alles, um von ihm zu bekommen, was sie will.
Nachdem sie einem seiner Untertanen auch noch ein Gesicht auf den Hinterkopf gezaubert hat, ist Crowley losgezogen und hat den Kopf ihres ehemaligen Hexenzirkels entführt.
Nun durfte Rowena mit der Frau anstellen, was sie wollte.
Nachdem sie aus ihr endlich alle Informationen herausbekommen hatte, wollte sie die Gute eigentlich töten, hat sich dann aber zu einer anderen Maßnahme entschieden.
Jetzt hat sie einen Hamster zu ihrer Belustigung.
Ups.
Und schon wieder hat sie die Brüder Winchester auf ihrem Radar.
Die Männer der Schriften, zu denen sie gehören, stehen nun ganz oben auf ihrer Abschußliste.

Das wird sicher noch spannend.